Aktuelle Seite: Home Büchertipps

Font Size

SCREEN

Layout

Menu Style

Cpanel

Büchertipps

Empfehlungen aus dem Frauenbuchladen THALESTRIS • Bursagasse 2 • 72070 Tübingen

Tel. 07071-26590 • Öffnungszeiten für Frauen: Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr 

www.frauenbuchladen.net

 

„Um mit dir selbst zurecht zu kommen, benutze deinen Kopf - um mit anderen zurecht zu kommen, benutze dein Herz.“

Eleanor Roosevelt (1884-1962, US-amerikanische Menschenrechtsaktivistin, Politikerin und Diplomatin, First Lady von 1933-1945, US-Delegierte für die Vereinten Nationen.) Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung verabschiedet wurde, ist zu großen Teilen das Werk Eleanor Roosevelts.

 

DIESES MAL MIT ZUSÄTZLICHEN BUCHTIPPS ZU AUTORINNEN, DIE BEIM TÜBINGER BÜCHFEST MIT DABEI SIND • 5.-7. Juli 2019

 

 

Am Anfang war Neuseeland

Carolin Schairer

2019 - Helmer

EUR 20,00

Susanne und Alexa lernen sich auf einer Flugreise nach Neuseeland kennen, die beide bei einem Outdoor-Ausstatter gewonnen haben. Doch schon beim Stopover in Dubai stellen sie fest, dass sie sich alles andere als sympathisch sind. Buchhändlerin Susanne lebt ein unaufgeregtes Leben in einer Kleinstadt und hasst nichts mehr als Risiken. Alexa ist da ganz anders. Mit Mitte dreißig nutzt die hochspezialisierte Juristin jede Gelegenheit, Deutschland und ihrem Verlobten den Rücken zu kehren. Doch vier Wochen sind eine lange Zeit, um sich besser kennenzulernen. Und so entdecken die beiden Gewinnerinnen auf ihrer Reise nicht nur die landschaftliche Schönheit Neuseelands, sondern auch Gemeinsamkeiten, die sie einander näherbringen….

 

 

Ladies, Lust und Leidenschaft

Karin Rick

2019 - Konkursbuch

EUR 10,00

Mal romantisch leidenschaftlich, dann hinreißend schräg werden queere Lebenswelten durcheinandergewirbelt. Flughäfen und Filmsets, Gärten und Hotels, Bars und der wilde Westen sind Schauplätze der Erzählungen. Aus einem heißen Sexnachmittag beim "Making of" entwickeln sich Slapstick-artige Szenen, die voyeuristische Gier genauso genüsslich aufs Korn nehmen wie das chaotische, sexuell aufgeladene Treiben bei Filmdreharbeiten. Düster und melancholisch romantisch entwickelt sich die Liebesgeschichte "Platzflimmern". "Ride, Sally, Ride" entwirft in musikalisch-poetischen Bildern die Sehnsucht nach unberührter Natur und endet in Momenten ungezügelter Lust ...

 

 

Der Brief

Carolin Hagebölling

2019 - DTV

EUR 9,95

Eine Frau zwischen zwei Leben.
Marie, Anfang 30, ist höchst irritiert, als sie die Zeilen ihrer alten Schulfreundin Christine liest. Darin ist von Maries Leben in Paris die Rede, von ihrem Mann Victor, dem erfolgreichen Galeristen, und von ihrer lebensbedrohlichen Krankheit. Tatsächlich erfreut sich Marie jedoch bester Gesundheit, arbeitet als Journalistin in Hamburg und führt eine glückliche Beziehung mit der Architektin Johanna. Aber der mysteriöse Brief lässt Marie keine Ruhe. Kurz entschlossen reist sie nach Paris - und findet sich in einem Leben wieder, das ihr seltsam vertraut ist.

Bin ich die Frau in meinem anderen Leben? Ein irrwitziger Spannungsroman und ein fesselndes Spiel mit Realitäten.

 

 

Löwenzahnwirbelsturm in Orange

Tamar Tandaschwili

2018 - Residenz

EUR 18,00

In starken Bildern erzählt Tamar Tandaschwili über Frauen und Männer, die sich dem rücksichtslosen Bündnis zwischen Patriarchat, Kirche und Polizei verweigern und um ein selbstbestimmtes Leben kämpfen. In einem Text von großer Intensität setzt sie ihren Figuren ein Denkmal: der lesbischen Elene, die von ihrem frustrierten Verehrer Mzeroza öffentlich vergewaltigt wird, den halbwüchsigen Mädchen Nita und Teo, deren verbotenes Liebesglück grausam endet - und nicht zuletzt dem Nilpferdbaby Baggy, das aus dem Zoo entkommt und für ausgleichende Gerechtigkeit sorgt. Tamar Tandaschwili setzt eine verrückte, unwirkliche Schönheit gegen die Korruptheit des politischen Systems und sorgt damit in Georgien für Skandale und Diskussionen.

 

Unerhörte Stimmen

Elif Shafak

2019 - Kein & Aber

EUR 24,00

Tequila Leila ist die Hauptfigur in Elif Shafaks neuem Roman. Episodenhaft erzählt die Autorin, wie das Kind streng religiöser Eltern aus dem ostanatolischen Van zu einer jungen Frau wird, die nach Istanbul flieht und dort schließlich in einem Bordell landet.

Leilas Geschichte ist geprägt von Unterdrückung, Gewalt und Missbrauch. Dennoch ist Leila kein Opfer. Leila ist viel mehr als das, was ihr geschehen ist. Sie ist eine hoffnungsvolle Kämpferin, die weder aufgibt noch die eigene Liebenswürdigkeit verliert. Möglich ist das vor allem, weil Shafak ihrer Hauptfigur fünf Freunde zur Seite stellt. Allesamt Figuren aus Istanbuls Halbwelt, von der Gesellschaft geächtet und nirgendwo zugehörig. Diese fünf, so hofft die tote Leila, werden sie finden und ihr Rosen ans Grab legen.
Elif Shafak schreibt über den Wert von Menschlichkeit und Liebe in beklemmenden Zeiten. Das Schicksal einer Prostituierten wird zu einer Parabel auf die gespaltene türkische Gesellschaft.

 

 

Flammenwand.

Marlene Streeruwitz

2019 - S. FISCHER

EUR 22,00

Stockholm im März. Nach einem schweren Winter hat es immer noch minus 15 Grad, und das Eis knirscht unter Adeles Schritten. Als sie von Einkäufen zurückkehrt, sieht sie ihren Geliebten das Haus verlassen und geht ihm nach. Je näher sie ihm kommt, desto unsichtbarer wird er.
Warum laufen wir immer den gleichen Bildern hinterher? Worauf ist eigentlich Verlass? Und warum muss die Liebe zur Hölle werden? In einer Welt, in der sich die Warteschleife als Wahrheit erweist, bewegt sich Adele auf dem schmalen Grat zwischen Befreiung und Selbstverlust: "Sie durfte sich nicht aus sich selbst verjagen lassen. Sie musste langsam und vorsichtig denken."
Durch eine verräterische Liebesgeschichte entfaltet sich in Marlene Streeruwitz' furiosem Roman die Krise der Gegenwart.

 

 

Die Jahre

Annie Ernaux

2019 - Suhrkamp

EUR 11,00

Geschichte ihrer selbst, Gesellschaftsporträt, universelle Chronik: Annie Ernaux' aufsehen-erregendes Werk wirkt von Beginn an weit über die französischen Grenzen hinaus. Eine faszinierende Einladung, das eigene Leben zu hinterfragen.

Kindheit in der Nachkriegszeit, Algerienkrise, die Karriere an der Universität, das Schreiben, eine prekäre Ehe, die Mutterschaft, de Gaulle, das Jahr 1968, Krankheiten und Verluste, die sogenannte Emanzipation der Frau, Frankreich unter Mitterrand, die Folgen der Globalisierung, die uneingelösten Verheißungen der Nullerjahre, das eigene Altern.

Anhand von Fotografien, Erinnerungen und Aufzeichnungen, von Wörtern, Melodien und Gegenständen vergegenwärtigt Annie Ernaux die Jahre, die vergangen sind.

Und dabei schreibt sie ihr Leben in eine völlig neuartige Erzählform ein: "Annie Ernaux ist die Königin der neuen autobiographischen Literatur." Die Zeit

 

 

Gott wohnt im Wedding

Regina Scheer

2019 - Penguin Verlag München

EUR 24,00

Ein Haus. Ein Jahrhundert. So viele Lebensgeschichten.
Alle sind sie untereinander und schicksalhaft mit dem ehemals roten Wedding verbunden, diesem ärmlichen Stadtteil in Berlin. Mit dem heruntergekommenen Haus dort in der Utrechter Straße. Leo, der nach 70 Jahren aus Israel nach Deutschland zurückkehrt, obwohl er das eigentlich nie wollte. Seine Enkelin Nira, die Amir liebt, der in Berlin einen Falafel-Imbiss eröffnet hat. Laila, die gar nicht weiß, dass ihre Sinti-Familie hier einst gewohnt hat. Und schließlich die alte Gertrud, die Leo und seinen Freund Manfred 1944 in ihrem Versteck auf dem Dachboden entdeckt, aber nicht verraten hat. Regina Scheer, die großartige Erzählerin deutscher Geschichte, hat die Leben ihrer Protagonisten zu einem literarischen Epos verwoben voller Wahrhaftigkeit und menschlicher Wärme.

AUTORIN IST BEIM TÜBINGER BÜCHFEST DABEI • 5.-7. Juli 2019

 

 

Sommer in Wien

Petra Hartlieb

2019 - DuMont Buchverlag

EUR 18,00

Der berühmte Dichter Arthur Schnitzler verbringt mit seiner Familie die Sommerfrische auf der mondänen Adria-Insel Brioni. Und Marie, das Kindermädchen der Familie, reist mit. Doch obwohl sie zum ersten Mal am Meer ist, sind ihre Gedanken in Wien. Oskar Nowak, der junge Buchhändler aus der Währinger Straße, geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ob sie als Paar eine Zukunft haben?
Wenig später befindet sich nicht nur Maries Herz, sondern die ganze Welt in Aufruhr. Der Erste Weltkrieg stellt alles infrage, was bisher sicher schien ... Dies ist Teil III der Trilogie um das Wien zum Anfang des 20. Jahrhunderts – vom Dienstbotentrakt bis in die glamourösen Salons der freigeistigen Intellektuellen jener Zeit.

AUTORIN IST BEIM TÜBINGER BÜCHFEST DABEI • 5.-7. Juli 2019

 

 

Sendbo-o-te

Yoko Tawada

2018 - Konkursbuch

EUR 12,90

Nach einer Katastrophe hat Japan die Verbindungen zur Außenwelt gekappt. Die Auswirkungen sind nur in kleinen Details zu spüren, die beim Lesen erst nach und nach, dafür umso eindringlicher, ins Bewusstsein sickern, erzählt in der leichten, glasklaren Sprache Yoko Tawadas. Erzählt wird die Geschichte von Yoshiro und seinem Urenkel Mumey. Es schimmern viele andere Geschichten durch: wie Japaner und wie Europäer mit Katastrophen umgehen, "japanische Psyche", Historisches ... Alle Kinder in der Zeit werden krank geboren, zugleich sind sie weise und fröhlich, ein Hoffnungsschimmer, aber ihr Leben hängt am seidenen Faden. Nur die Uralten leben immer länger. Yoshiro, einer dieser "alten Alten", kümmert sich mit großer Liebe um seinen Urenkel Mumey. Als Student war er mit einer Frau aus Deutschland befreundet. Manchmal fragt er sich, ob sich die Umwelt dort auch so verändert hat wie in Japan. Wie es deren Urenkeln geht. Als der Alltag schwieriger wird, versucht eine geheime Organisation, ausgewählte Kinder als "Sendboten" ins Ausland zu schmuggeln - zu Forschungszwecken ...
Ein eindrucksvoller und berührender Roman. Keine Dystopie, aber auch kein aufmunternder Durchhalteroman.
Die amerikanische Ausgabe dieses Romans erhielt einen der berühmten National Book Awards.

AUTORIN IST BEIM TÜBINGER BÜCHFEST DABEI • 5.-7. Juli 2019

 

 

Ja heißt ja, und...

Carolin Emcke

Gebunden

Erscheinungsjahr: 2019 - S. FISCHER

EUR 15,00

Wie kann man nach der "MeToo-Debatte" noch über Lust, Macht und Gleichheit denken und sprechen? Für Bestseller-Autorin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat die Debatte vor allem eines gezeigt: Es ist ein Gespräch über Missbrauch und Sexualität entstanden, das nicht wieder abgebrochen werden kann. Denn die Fragen bleiben: Welche Bilder und Begriffe prägen unsere Vorstellungen von Lust und Unlust? Wie lässt sich Gewalt entlarven und verhindern? Wie bilden sich die Strukturen und Normen, in die Männer und Frauen und alle dazwischen passen müssen? Was wird verschwiegen, wer muss ohnmächtig bleiben? Wie lassen sich Lust und Sexualität in ihrer Vielfalt ermöglichen - ohne Vereindeutigung? Indem sie eigene Erfahrungen, soziale Gewohnheiten, Musik und Literatur befragt, zeigt Carolin Emcke, wie kompliziert das Verhältnis von Sexualität und Wahrheit immer noch ist.

 

 

Bauhausfrauen

Ulrike Müller

2019 - Sandmann, München

EUR 39,95

100 Jahre Bauhaus - exklusive, komplett überarbeitete Jubiläumsausgabe im Großformat
Als das Staatliche Bauhaus 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet wurde, geschah dies mit dem Ziel, Handwerk und Kunst zu verbinden. Die künstlerischen Arbeiten von ungewöhnlichen Frauen wurden lange nicht beachtet oder waren im Laufe der Jahrzehnte völlig in Vergessenheit geraten. "Ihr Eindringen in andere Bereiche setzte ein großes Selbstbewusstsein voraus, zudem mussten sie in ihrer Arbeit besser sein als ihre männlichen Kollegen", so beschreibt Ulrike Müller eine Situation, die Frauen auch heute noch alltäglich erleben. Das Buch würdigt erstmals die Leistung der Frauen am Bauhaus in allen gestalterischen Bereichen und stellt in einfühlsamen Porträts Leben und Schaffen vor.
Gertrud Grunow - Ré Soupault - Ida Kerkovius - Otti Berger - Marianne Brandt - Dörte Helm - Benita Otte - Florence Henri - Gunta Stölzl - Lucia Moholy - Anni Albers - Lou Scheper-Berkenkamp - Gertrud Arndt - Marguerite Friedlaender-Wildenhain - Margarete Heymann-Loebenstein-Marks - Friedl Dicker - Lilly Reich - Alma Siedhoff-Buscher - Grete Stern - Ise Gropius

 

 

Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

Jana Revedin

2019 - DuMont Buchverlag

EUR 22,00

Die sechsundzwanzigjährige Ise Frank, Tochter einer großbürgerlichen jüdischen Familie, beginnt im München der frühen 1920er-Jahre eine Karriere als Buchhändlerin und Rezensentin. Ihr Leben erfährt eine neue Wendung, als sie den Architekten und Bauhausgründer Walter Gropius kennenlernt. Heute ist ihr Name vergessen: Doch Ise Frank war weit mehr als die Ehefrau von Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Architektur- und Designschule. Als Journalistin und Autorin bestimmte sie den Kurs des Bauhauses entscheidend mit. Vor allem aber stellte sie sicher, dass seine bahnbrechenden Gestaltungs- und Lehrideen in der Nazizeit - und auch danach - nicht in Vergessenheit gerieten. Ise Frank, nur scheinbar Randfigur, tritt in diesem biografischen Roman erstmals in den Mittelpunkt.

AUTORIN IST BEIM TÜBINGER BÜCHFEST DABEI • 5.-7. Juli 2019

 

 

"Mein Sohn bleibt bei mir!"

Mesale Tolu

Kartoniert

Erscheinungsjahr: 2019 - Rowohlt TB.

EUR 12,99

Sie war eine prominente deutsche Geisel der türkischen Regierung: Als angebliche Terrorunterstützerin saß die Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu mit ihrem kleinen Sohn in Haft; danach wurde ihr die Ausreise aus der Türkei verweigert. Jetzt, wieder in Deutschland, berichtet sie über diese Zeit: über die Brutalität von Polizei und Justiz, das Alltagsleben in der politischen Gefangenschaft zwischen Hoffnung und Verzweiflung, ihren Kampf um Freiheit für ihre Familie und ihren Einsatz für die Pressefreiheit. Ein sehr persönliches Buch, das zugleich deutlich macht, wie das Regime in Ankara mit seinen Kritikern umgeht.

AUTORIN IST BEIM TÜBINGER BÜCHFEST DABEI • 5.-7. Juli 2019

 

 

Das Matriarchat, Geschichte matriarchaler Gesellschaften und Entstehung des Patriarchats, Bd.III

Heide Göttner-Abendroth

2019 - Kohlhammer

EUR 36,00

Die moderne Matriarchatsforschung hat durch vergleichende Untersuchungen aktuell bestehender matriarchaler Gesellschaften den Begriff "Matriarchat" neu bestimmt. Heide Göttner-Abendroth betrachtet durch diese grundlegenden Erkenntnisse die menschliche Kulturgeschichte neu und schafft so eine überzeugende Erklärung bisher unverstandener gesellschaftlicher Muster. Das Verhältnis der Geschlechter wird in einen umfassenden Rahmen gestellt und die Entstehung, Erscheinungsformen und Transformationen egalitärer matriarchaler Gesellschaftsmuster, sowie die Herausbildung patriarchaler Gesellschafts- und Herrschaftsformen kenntnisreich beschrieben. Der vorliegende Band behandelt den westasiatischen und europäischen Kulturraum von der Altsteinzeit bis in die Bronzezeit.

 

 

Hunger

Roxane Gay

2019 - btb

EUR 22,00

Sie schreibt die Geschichte ihres Hungers. Sie schreibt die Geschichte ihres Körpers. Es ist keine Geschichte des Triumphs. Es ist die eines Lebens, das in zwei Hälften geteilt ist. Es gibt das Vorher und das Nachher. Bevor sie zunahm und danach. Bevor sie vergewaltigt wurde und danach. Roxane Gay, eine der brillantesten, klügsten und aufregendsten weiblichen Stimmen der USA, erzählt eine Geschichte, die so noch nie geschrieben wurde: schonungslos offen, verstörend ehrlich und entwaffnend zart spricht sie über ihren "wilden und undisziplinierten" Körper, über Schmerz und Angst, über zwanghaftes Verlangen, zerstörende Verleugnung und Scham - "Ich war zerbrochen, und um den Schmerz dieser Zerbrochenheit zu betäuben, aß ich und aß und aß."

 

 

Ich bin Özlem

Dilek Güngör

Gebunden

Erscheinungsjahr: 2019 - Verbrecher Verlag

EUR 19,00

"Meine Eltern kommen aus der Türkei." Alle Geschichten beginnen mit diesem Satz. Nichts hat sie so stark geprägt wie die Herkunft ihrer Familie, glaubt sie. Doch noch viel mehr glaubten das ihre Kindergärtnerinnen, die Lehrer, die Eltern ihrer Freunde, die Nachbarn. Özlem begreift erst als erwachsene Frau, wie stark sie sich mit dieser Zuschreibung identifiziert hat. Aber auch wie viel Einfluss andere darauf haben, wer wir sind. Özlems Wut darüber bahnt sich ihren Weg, leise zunächst, dann allerdings, bei einem Streit mit ihren Freunden, ungebremst: Von Rassismus ist die Rede und von Selbstmitleid, von Scham und Neid, von Ausgrenzung und Minderwertigkeits-gefühlen. Ihre Geschichte will Özlem von nun an selbst bestimmen und selbst erzählen. Wie das geht, muss sie erst noch herausfinden.
Mit genauem Blick und bestechender Offenheit beschreibt Dilek Güngör, welche Kraft es kostet, sich in einer Gesellschaft zu behaupten, die besessen ist von der Frage nach Zugehörigkeit, Identität und der "wahren" Herkunft.

 

 

21 Gründe, das Alleinsein zu lieben

Franziska Muri

2019 - Heyne

EUR 9,99

Alleinsein kann etwas Beglückendes, Bereicherndes sein, ein Anstoß, sich selbst intensiv zu begegnen und das Leben auf ganz neue, freiere Art zu betrachten. Wer einmal gelernt hat, gut mit sich allein zu sein, der wird sich nicht einsam fühlen. Er wird zu tieferen Formen der Verbundenheit finden: mit sich selbst, mit anderen Menschen, mit der Natur, mit dem Spirituellen. Genau dazu macht dieses Buch Mut. Kunstvoll verwebt es persönliche Erfahrungen mit wertvollen Impulsen für das eigene Leben und offenbart die Geschenke, die im Alleinsein auf uns warten.